Archiv für den Autor: Alexandra Vollmann-Goldschweer

Alles neu im Mai

Für mehr Entspannung!

Die neue Wochenendsprechstunde am Samstag von 10-13 Uhr!

Hauptsächlich gedacht für Berufstätige, deren Arbeitszeiten unter der Woche eine Behandlung schwierig machen und Eltern, die sich nur am Wochenende gegenseitig in der Kinderbetreuung unterstützen können.

Babynews!

image

Liebe Patienten, herzliche Grüße aus dem Mutterschutz! Am 22. März wurden unsere beiden Söhne geboren.

Es macht großen Spaß Mutter zu sein, ich freue mich aber auch schon wieder darauf Sie alle wiederzusehen!

Im Juli ist es soweit. Dann werde ich mit leicht veränderten Sprechzeiten wieder für Sie da sein! Näheres dazu werde ich Ihnen allen rechtzeitig mitteilen.

Bis eine gute Zeit, Ihre Alexandra Vollmann-Goldschweer

Soja und Co in der Kritik

tofu-335632_640

Tofu – nicht immer eine gesunde Alternative

Ein neues Jahr hat begonnen und viele Menschen möchten gerade jetzt etwas für sich und ihre Gesundheit tun. Etwas neues, etwas verändern, auf ungesunde Gewohnheiten verzichten – wer kennt sie nicht, die guten Vorsätze.

Gerade was Ernährung angeht, wird alle paar Jahre eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Es sind die bösen Fette, nein, doch nicht, es sind die bösen Kohlehydrate, nein, Eiweiss, da sollte man wirklich vorsichtig sein. Halt, doch nicht, Fett und Eiweiss sind super – wenn sie nicht tierischen Ursprungs sind. Cholesterin ist böse, ach nee, Moment, doch nicht.

Es ist ein echtes Kreuz. Was genau ist denn nun gesund? Wie ernährt man sich ausgewogen?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten, denn so wie jeder Mensch als Wesen individuell ist, so individuell sind auch seine Bedürfnisse was Essen und Trinken angeht. Was für den einen gut ist, muss für den anderen noch lange nicht gesund sein.

Hilft Ihnen das jetzt weiter? Auch nicht, oder?
Viele meiner Kollegen sind auf einem regelrechten Soja-Trip und raten auch ihren Patienten dazu Sojaprodukte grosszügig in ihren Essensplan einzubauen, vor allem als Ersatz für Kuhmilch und Fleisch. Ausser acht wird dabei oft gelassen, dass die enthaltenen Phytoöstrogene langfristig zu nicht zu unterschätzenden Problemen führen können. Patienten mit Schilddrüsenproblemen, einem Brustkrebsrisiko oder hormonellen Disbalancen rate ich deshalb immer auf Sojaprodukte zu verzichten oder sie nur sehr eingeschränkt zu verzehren.

Im übrigen sind Produkte tierischen Ursprungs in Bioqulität irgendwelchen Kunstprodukten grundsätzlich vorzuziehen. Ich bin für Butter statt Margarine. Und wer auf seine geliebte Milch nicht verzichten kann, sollte eher auf Ziegenmilch umsteigen, als auf dieses künstlich angerührte Zeug.

Bleiben Sie gesund, alles Gute für 2015!

Gesundheit ist unbezahlbar

money-256282_640

Gesundheit ist unbezahlbar

Gesundheit ist für die meisten Menschen etwas selbstverständliches – bis sie krank werden. In vielen Ländern der Welt ist eine adäquate Gesundheitsversorgung eine schwierige und unzureichende Angelegenheit. In Deutschland, einem Land in dem eine Krankenversicherungspflicht besteht, ist man ärztlich zumeist gut versorgt.

Wenn der Arzt nicht weiter helfen kann oder will, gibt es die Möglichkeit einen Heilpraktiker aufzusuchen. Gesetzliche Krankenkassen zahlen im Regelfall für die dort erhaltenen Leistungen nicht. Private Krankenversicherer oder private Zusatzversicherer zahlen je nach Vertrag den sie mit dem Mitglied geschlossen haben sehr individuell.

Wenn sie zahlen, dann nach einem Gebührenverzeichnis, basierend auf einer statistische Erhebung aus dem Jahr 1985. Wenn wir uns ansehen, wie 1985 die Lebenshaltungskosten lagen und wie die Verdienstaussichten einzelner Berufsgruppen aussahen, wird schnell klar, dass kein Heilpraktiker für die Behandlung das berechnen kann was im Gebührenverzeichnis steht, wenn er nicht alsbald Konkurs anmelden möchte.

Abgesehen davon ist der Heilpraktiker frei in dem was er berechnet für das was er an Behandlungen anbietet, das Gebührenverzeichnis ist keineswegs in irgendeiner Form verpflichtend.

In meiner Praxis gehe ich das Thema Kosten sehr transparent an. Es wird vor Beginn einer Therapie genau besprochen was die einzelnen Behandlungen kosten und jeder Patient wird darüber informiert, dass die Abrechnung mit seiner Krankenkasse eine leidige Angelegenheit sein kann, um die er sich jedoch selbst kümmern muss. Inzwischen halte ich diese Vereinbarung per Vertrag, mit jedem neuen Patienten fest.

Meine Preise sind so gestaltet, dass ich für den einzelnen Patienten genügend Zeit reservieren kann, um ihn zu untersuchen, gründlich zu befragen, zu akupunktieren und/oder zu massieren. Hektik ist schädlich für den Genesungsprozess. Hektik ist das was viele von uns überhaupt erst krank gemacht hat. Hektik ist das was die meisten Patienten bei ihren Arztbesuchen beklagen.

Deshalb nieder mit der Hektik! Nicht um jeden Preis, aber zu einem angemessenen Preis.

 

 

Babyboom

baby2014

Geschafft, endlich schwanger!

Seit heute ist auch die 3. von 3 Kinderwunschpatientinnen, die aktuell bei mir in Behandlung sind, schwanger. Das nenne ich eine schöne Quote!

Die Chinesische Medizin wirkt ausgleichend und entspannend, auf Körper und Seele. Und um den Kinderwunsch gelassen und erfolgreich zu meistern ist es wichtig beides in Einklang zu bringen. Oft reicht allein diese Art der Behandlung das ersehnte Baby auf den Weg zu bringen, denn eine Kinderwunschbehandlung mit Chinesischer Medizin ist nicht zwangsläufig weniger wirkungsvoll, als die schulmedizinische Alternative.

Der Unterschied liegt darin, dass Hormonbehandlungen für viele Patientinnen kurzfristige oder langfristige Nebenwirkungen zur Folge haben können und eine Kinderwunschbehandlung mit TCM immer nur gesünder macht. 

Natürlich kommt es auch hier auf eine sehr genaue Diagnostik an, auf das Alter des Paares und die schulmedizinisch diagnostizierten Ursachen. Wichtig ist ausserdem die Bereitschaft der Männer sich ebenfalls behandeln zu lassen. Eine erfolgreiche Kinderwunschbehandlung ist nicht nur Frauensache. Hinzu kommt, dass männliche Infertilität durch die Schulmedizin leider nur wenig beeinflusst werden und deshalb sehr von den Erfahrungen der Chinesischen Medizin profitieren kann.

Auch für eine IV/ICSI Behandlung verspricht ein gutes Allgemeinbefinden beider Partner eine höhere Erfolgschance. Wenn Sie sich für den Weg in eine Kinderwunschklinik entscheiden, kann die chinesische Medizin Ihnen helfen die positiven Effekte der künstlichen Befruchtung zu verstärken, die Konzeptionschancen zu verbessern, die Spermaqualität zu steigern und das allgemeine Wohlbefinden angenehm zu beeinflussen.

Nur ein kleiner Piekser

In China werden bereits ganz kleine Kinder mit Akupunktur behandelt

Kinder haben oft weniger Probleme mit Nadeln, als man annehmen könnte. Gerade flitzte ein 5jähriger aus meiner Praxis, der zum ersten mal Akupunktur bekam, erst ein bisschen Angst hatte und dann während der Behandlung lachte. Der Kleine auf dem Foto hier ist natürlich viel jünger. Bei Kindern dieses Alters finde ich das aufkleben von Samenkörnchen auf den Akupunkturpunkten angemessener. Das hilft gerade bei Babys sehr gut.

Welche Behandlung ist für mich die richtige?

Wenn ein Patient zum ersten mal in die Praxis kommt, hat er sich oft schon vorher ein bisschen schlau gemacht, was das Behandlungsangebot angeht. Meist hat er in einer Zeitschrift, im Fernsehen, von Freunden oder Familienangehörigen gehört, dass sie positive Erfahrungen mit Chinesischer Medizin gemacht haben.

Für 80% ist Chinesische Medizin in erster Linie gleichbedeutend mit Akupunktur. Das ist so allerdings nicht richtig. Akupunktur ist neben Phytotherapie, Ernährungsberatung, Moxa und Massagen nur eine der Säulen, die die Chinesische Medizin als Ganzes so erfolgreich macht.

Im Grunde wird in der Anamnese während des Ersttermins, die der grundsätzlichen Behandlung vorausgeht, geklärt, welche Methoden der Chinesischen Medizin zum Einsatz kommen, um die bestmögliche Effizienz zu erreichen.

Reine Akupunkturbehandlungen kommen hierbei eher selten vor. Die Modifikation der Ernährung ist immer und dauerhaft ein wichtiges Thema, um die Ursache einer Erkrankung positiv zu beeinflussen. Hinzu kommen spezielle Massagen und die Verwendung von Moxatechniken. Besonders bei Schmerzpatienten erreicht man so eine solide Verbesserung der Symptome, aber auch innere Erkrankungen, zum Beispiel Chronische Darmerkrankungen, profitieren von dieser Kombination.

Die Phytotherapie ist genau wie die Akupunktur ein wichtiges und nachhaltiges Instrument zur Verbesserung des Gesundheitszustandes. Sie erfordert eine sorgfältige Anamnese, immer wieder zeitnahe Anpassungen an die aktuellste Symptomatik und einen erfahrenen Therapeuten.

Diese individuell zusammen gestellten „Tees“ sind echte Medikamente, deren Qualität strengen Kontrollen unterliegt.

Die richtige Behandlung festzulegen ist für einen Laien schwer möglich. Man kann sagen, dass akute, kurzfriste Behandlungen mit Akupunktur schnell behoben werden können, alles andere macht eine umfassendere Behandlung notwendig, ein massgeschneidertes Therapiekonzept.

Hüten Sie sich deshalb vor Behandlern, die Akupunktur nur als Monotherapie verwenden oder ausschliesslich mit Methoden kombinieren, die mit Chinesischer Medizin nichts zu tun haben wie Bachblüten, Homöopathie etc..

Chinesische Medizin ist ein in sich geschlossenes System, das am besten wirkt, wenn man es so nutzt wie es sich traditionell über die Jahrtausende entwickelt hat.

Essen im Herbst – Kohlrouladen

Kohlrouladen aus Wirsing mit pikanter Hackfleischfüllung

Nicht nur Suppen und Eintöpfe kann man aus Kohl machen, auch Rouladen mit einer pikanten Füllung aus Fleisch, Fisch oder mal rein vegetarisch sind eine leckere und gesunde Abwechslung des Speiseplans.

Meine Rouladen heute sind aus Wirsingblättern entstanden, die kurz in kochendem Wasser blanchiert und dann mit einer Mischung aus Rinderhack, roten Zwiebeln, Knoblauch, Dinkelflocken und Ei gefüllt wurden. Als Würze reichen Pfeffer und Salz.

Wir essen dazu am liebsten Kartoffeln, aber Reis oder Bulgur gehen natürlich auch.

Rote Beete Suppe

Rote Beete enthält viel Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure. Ihr süsser Geschmack tonisiert die Mitte, botanisch ist sie mit Zuckerrübe und Mangold verwandt. Sie gilt in der TCM als Blut bildend, für schwangere Frauen, Mütter nach der Geburt und Menschen die grundsätzlich zu Eisenmangel neigen ist sie also besonders zu empfehlen. 

Mein Lieblingsrezept:

4 mittelgrosse rote Beete Knollen, 4 mittlere, mehlig kochende Kartoffeln und 1 kleinen Bund Frühlingszwiebeln waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Knapp mit Salzwasser bedecken und 1/2 Stunde kochen lassen. Mit dem Pürrierstab cremig rühren und mit Balsamicoessig, Pfeffer, Salz und einer Prise Rohrzucker süss-säuerlich abschmecken.

Obendrauf ein kleines Frischkäsetopping und etwas Petersilie. Ein leichtes Abendessen oder, wenn Gäste kommen, eine schöne, herbstliche Vorspeise.

Guten Appetit!