Indikationen

Welche Erkrankungen kann die Chinesische Medizin behandeln?

An sich gibt es keine Erkrankung, auf die die Chinesische Medizin keinen positiven Effekt hat.

Sie spielt natürlich innerhalb der Schmerztherapie eine große Rolle. Bei rheumatischen Beschwerden, Arthrosen, Verspannungen, Kopfschmerzen und Migränen aller Art nimmt die Akupunktur heute einen großen Stellenwert ein.

Aber auch bei chronischen Erkrankungen, wie Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa Autoimmunerkrankungen, und degenerativen Erkrankungen wie Krebs kann die Chinesische Medizin wertvolle Hilfe leisten und wenn auch nicht heilen, so doch die Symptome lindern und das Wohlbefinden enorm steigern.

Auch begleitend zu schulmedizinischen Behandlungen kann die Naturheilkunde helfen, indem sie die Selbstheilung des Körpers fördert und die Nebenwirkungen vieler Medikamente lindert.

Eine sehr wichtige Funktion erfüllt die Chinesische Medizin auch bezüglich gynäkologischer Beschwerden, wie PMS, Zyklusunregelmäßigkeiten und unerfülltem Kinderwunsch und bei Beschwerden in der Schwangerschaft, sowie geburtsvorbereitenden Maßnahmen.

Weibliche Gesundheit war stets ein wichtiges Thema, denn die Erblinie einer chinesischen Familie musste auf jeden Fall erhalten werden und bei der heutigen Ein-Kind-Politik Chinas ist es von enormer Wichtigkeit, dass dieses Kind auch geboren wird.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihnen die Chinesische Medizin bei Ihren Beschwerden helfen kann, rufen Sie mich einfach unverbindlich an oder schreiben Sie mir eine Mail.

Ich melde mich bei Ihnen und freue mich darauf, Ihre Fragen zu beantworten.