Behandlungskosten

Kostenübernahme der Krankenkassen

Die Leistungen eines Heilpraktikers sind gegenüber den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattungsfähig. Als Selbstzahler können Sie jedoch versuchen Ihre Kosten als außergewöhnliche Belastungen (§ 33 EStG) innerhalb Ihrer Steuererklärung geltend zu machen.

Private Krankenversicherer und Zusatzversicherer übernehmen Heilpraktikerleistungen ganz oder teilweise, je nach Klausel innerhalb des mit ihnen geschlossenen Vertrags. Informieren Sie sich direkt bei Ihrer Versicherung über die bestehenden Modalitäten.

Ein Hinweis: Die GebüH, nach der die privaten Krankenkassen ihren Anteil berechnen ist keine Gebührenordnung sondern ein Gebührenverzeichnis, basierend auf einer statistische Erhebung aus dem Jahr 1985. Sie ist also keine verbindliche Preisvorschrift. Ihr Heilpraktiker ist in der Honorargestaltung frei und kann keine Garantie dafür übernehmen ob und in welcher Höhe die private Krankenkasse die Behandlungskosten übernimmt.

Behandlungspreise

Je nach Verfahren und Methode liegen die Preise zwischen 55,- und 90 ,- €

Preisbeispiele

Erstanamnese, inkl. Akupunktur,  ca. 90 Min.: 85 €

Akupunktur mit Massage/Schröpfen/Moxa inklusive Puls- und Zungendiagnose, ca. 70 Min.:  65 €

Akupunktur inklusive Puls- und Zungendiagnose, ca. 50 Minuten: 55 €

Massage, Ganzkörper, 45 Min und 10 Minuten Ruhezeit.: 55 €

Bezahlung

Erstbehandlungen, unregelmässige Behandlungen und Behandlungen mit grösseren zeitlichen Abständen werden grundsätzlich in bar entrichtet. Wöchentliche Behandlungen können am Ende des Monats per Überweisung bezahlt werden.

Termine absagen

Vereinbarte Termine müssen spätestens 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden, Termine für Montag spätestens am Freitag Nachmittag! Danach wird ein Ausfallhonorar in Höhe von 55 € fällig.