Rezepte

Kochen im Kreis

In der Kochkunst Chinas, wird jedes Lebensmittel dem Geschmack nach einem, oder mehreren der fünf Elemente zugeordnet

Pfeffer zum Beispiel ist scharf und gehört zum Element Metall, dass dem Herbst zugeordnet wird. Rindfleisch ist süss und gehört zum Element Erde, einem Element, dass übergreifend durch das ganze Jahr bestehen bleibt. Sojasauce ist salzig und gehört zum Element Wasser, dem Element de Winters. Bittere Speisen, wie Oliven gehören zum Element Feuer, dem Sommer-Element und saure, wie Preisselbeeren, zum Element Holz, dem Element des Frühlings.

Wer möchte, kann auch versuchen im Kreis herum zu kochen, also die Reihenfolge der Zutaten nach der Reihenfolge der fünf Elemente zu wählen. Die Theorie dahinter ist die Bekömmlichkeit der Speisen zu steigern. Probieren Sie es doch einfach aus.

Die fünf Elemente

  • Holz
  • Feuer
  • Erde
  • Metall
  • Wasser

Man kann mit einem beliebigen Element anfangen, darf auch mal einen Schritt zurück und dann wieder weiter gehen, aber kein Element überspringen und man sollte mindestens einmal alle Elemente „bedient“ haben.

Chinesen wundern sich übrigens, wenn man sie auf kochen im Kreis anspricht, sie kennen den Ausdruck nämlich gar nicht.

Nimmt man aber originale chinesische Rezepte auseinander oder schaut einem Chinesen beim kochen zu, findet man schnell heraus, dass sie genau das machen, kochen im Kreis der Elemente. Das ist kurios, zeigt aber, wie sehr in China Tradition im Alltagsleben und medizinisches Grundwissen miteinander verknüpft sind.

Gesund leben, kochen, essen, aber auch denken und fühlen wurde über Jahrtausende zu einer Einheit und Selbstverständlichkeit.

Für uns kurios und fremd, aber wenn wir es auch einmal versuchen für uns umzusetzen durchaus hilfreich und heilsam.